Postkarten kreieren – Makrofotografie beherrschen!

Frauenschuh, Enzian, Farn – anmutig wie aus einer Postkarten-Kollektion wirken die Makrofotografien der Kursteilnehmenden des Makro-Kurs vom 18. Mai 2019.
Wunderschön blühte der Botanische Garten Grüningen. Die Fotopirsch war ein Genuss. Nebst botanischen Blickfängen entdeckten wir einige zoologische Exemplare, die sich ebenfalls gut vor der Makro-Linse machten.
Der nächste Makro-Fotokurs findet im Herbst am 7. September statt; und der baldige Grundtechnik-Kurs am 25. Juni 2019 wäre für Einsteiger/innen die beste Vorbereitung, um darauf aufbauend solch postkartenhafte Makro-Fotografien machen zu können.

Zwielicht: Die Tage werden wieder länger!

Nicht dunkel. Nicht hell. Sondern Zwielicht! Solch zauberhaftes Dämmerlicht fanden wir in zwei verwunschenen Tälern: am Pfäffiker Tobelbach und im Keptnertobel.
Die zaghaft einfallenden Sonnenstrahlen waren beleuchtungstechnisch eine Herausforderung. Viele ZwieLICHT-Kursteilnehmende experimentierten mit Graufiltern. Auf den nachfolgenden Bildern wirkt deshalb das Wasser wegschwimmend verschwommen, umhüllt vom mystischen Zwielicht.

Fotografieren in zwei Jahreszeiten

Neue Kamera – neu ausprobieren! Kameragehäuse ergründen, Einstellfunktionen testen, Darstellungsoptionen ausloten, schöne Bilder schiessen. Das haben wir Januar im Kurs Grundtechnik der Kamera geübt und eiskalt getestet. Denn nach dem Theorieabend im warmen Schulungsraum verbrachten wir einen Praxismorgen bei steifer Brise am Pfäffikersee und übten uns in der Landschafts-Fotografie. Belohnt wurden wir mit melancholischen Bildern in Pastellfarben.
Später vertieften wir die gelernte Fotografie-Grundtechnik (v.a. Schärfentiefe, Belichtungszeit, Makrofotografie) in einem warmen Gewächshaus in Fehraltdorf. Bilder in satten Farben entstanden. Das Fotografieren in zwei Jahreszeiten ist reizvoll. Davon zeugen auch die nachfolgenden Kursbilder.

Erahnen ist gut, überprüfen ist besser: Nach der Aufnahme wird das Bild kontrolliert.

Aus dem Blumenmeer taucht ab und zu der Kopf einer Fotografin oder eines Fotografen auf.


Diskutieren, erklären, ausprobieren und sich an der Bildervielfalt der Kursteilnehmenden erfreuen – der nächste Grundkurs startet bald (März; Juni 2019)! Und neu findet am 8. Mai ein Fotografischer Grundkurs von und für Frauen statt.

 
 

Zürich Oberland by Night II/II

Winterabende können verführerisch sein! Den Bildbesprechungs-Abend des Kurses ‚Zürich by Night‘ haben wir kurz entschlossen genutzt, um mit weiteren Nachtimpressionen zu experimentieren. Beim Römerkastell haben wir unter anderem mit buntem Licht in die Dunkelheit gemalt.
Fazit: Ganz schön vielfältig sind die Fotoschool-Kurse! Das Fotoschool-Kursprogramm 2019 ist online – 20 Kurse, von Studiolichtformer bis Street Photography.

Zürich by Night I/II

Das Lichtermeer war wunderschön! Trocken, dekoriert und glitzernd – Zürich zeigte sich von seiner festlichsten Seite.
Die Kursteilnehmer – alle konzentriert und minutenlang unbeweglich in Stellung verharrend – hatten die Qual der Wahl an faszinierenden Nacht-Sujets: fahrende Trams, sternförmige Weihnachtsbeleuchtungen, fantastische Schaufenster-Spiegelungen…
Reizvoll bei der Langzeitbelichtung ist das Zaubern von Illusionen: Zweimal das Jelmoli-Gebäude im Weihnachtstram-Gewand wirkt wie ein Sternenmeer. Und das doppelte Grossmünster wird zum Märchenmünster…
In diesem Sinne wünschen wir allen Leserinnen und Lesern des Fotoschool-Blogs einen lichterfüllten, gesunden Start und märchenhafte Stunden im Neuen Jahr 2019!

Makrofotografie mit Spiegeln in Grüningen

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land? In Grüningen spürten wir diverse Schönheiten auf, vom Frauenschuh bis zur Libelle. Wir arbeiteten während des Makrofotografie-Kurs mit Stativ, Makro, Spiegel, Taschenlampe und Blitz.
Der nächste Makro-Kurs – farbenprächtig und ein Genuss fürs Auge – findet am 22. Sept. 2018 statt, mehr Infos finden Sie hier.
Nachfolgend einige Tipps aus erster Hand, sowie prächtige Bilder der Kursteilnehmenden.

  1. Spannend ist es, wenn man das vorhandene Licht mit einem Spiegel ins Zentrum der Betrachtung lenkt. So kann man spannende Details der Blüte hervorheben.

    Links wurde mit dem vorhandenen Licht gearbeitet, rechts wurde das Licht mit einem Spiegel auf den Blütenstand gelenkt.

2. Mit dem Blitz kann man den störenden Hintergrund ganz im Schwarz verschwinden lassen.

3. Auf Farbkompositionen achten!

Ganz schön scharf: Schärfentiefe und Zeit

Wie scharf ist scharf genug? Das muss jede und jeder selber entscheiden, doch ist die Schärfentiefe ein immens wichtiges Gestaltungsmittel beim Fotografieren. So machten sich die KursteilnehmerInnen bei trübem Wetter – aber sehr motiviert! – auf die Entdeckungsreise von ‚Scharf‘ und ‚Unscharf‘ im Fotografie-Alltag (Kurs: Schärfentiefe und Zeit).
Was bringt beispielsweise die kleine Blendenzahl ‚5‘? Und was passiert bei einer Einstellung mit der grossen Zahl ’11‘? Nachfolgende Bilder veranschaulichen gut, wie bei einer grossen Blendenzahl (Bild rechts: Schärfentiefe ’11‘) der scharf dargestellte Bereich auch gross ist.

Und was passiert, wenn man die Zeiteinstellung manipuliert? Faszinierend: Der Wasserfall kann bei einer so-genannt ’schnellen Verschlusszeit‘ von 1/400 Sekunden als Bild regelrecht ‚eingefroren‘ und tropfenscharf dargestellt werden. Bei einer ‚langen Verschlusszeit‘ von 2 Sekunden wirkt das Wasser fliessend und verschwommen.
Fotografiert man einen See mit einer langen Verschlusszeit und nimmt noch einen Graufilter hinzu, dann wirkt das Gewässer still und flach.

Und wie und wann wird ein Polfilter (Polarisationsfilter) verwendet? Der Unterschied ist frappant, wenn man durch die Wasseroberfläche den Seegrund fotografiert: Beim rechten Bild – mit Polfilter – sieht man den Seegrund sehr scharf.

Ich freue mich auf den nächsten Kurs!

Die Rückmeldungen, die wir von unseren FOTOSCHOOL-Kursteilnehmern bekommen, freuen uns riesig. Die Lobesworte zum Grundkurs Spiegelreflex- & Systemkamera lassen jede Kamera erwartungsvoll höher springen!
Bea schreibt: Bisher hatte ich nur das Automatik-Programm meiner Kamera genutzt und war entsprechend unzufrieden mit dem Ergebnis. Christian hat uns die wichtigsten Funktionen der Kamera einfach, verständlich und geduldig erklärt. Die Umsetzung in die Praxis erfolgte dann u.a. am Pfäffikersee. Ich war erstaunt, wie schnell ich die verschiedenen Einstellungen begriffen hatte und anwenden konnte. Christian hat mit zusätzlichen Tipps und Tricks für das optimale Foto weiterhin unterstützt. Die entstandenen Fotos haben meine Erwartungen übertroffen. Ich freue mich schon auf weitere Sujets! Ich kann den Kurs auf jeden Fall weiterempfehlen.
Christine ergänzt: Der Kurs „Grundtechnik der Digital-Fotografie“ hat mich begeistert. Das Weitergeben des Know-How und das Eingehen auf jeden einzelnen Teilnehmer war ausserordentlich gut. Die Theorie wurde ausführlich erklärt und konnte dank vieler verschiedenen Beispiele in die Praxis umgesetzt werden. Die Bildbesprechung war sehr interessant und lehrreich. Ein sehr empfehlenswerter Kurs. Da ich vom Kursleiter und vom Kursinhalt so begeistert bin, habe ich mich für den Lehrgang „Fotografische Bildgestaltung – Mein persönlicher Stil“ angemeldet und freue mich sehr, noch viel über die Fotografie zu lernen. Herzlichen Dank.
Silvia R. doppelt nach: Der Grundkurs hat mir sehr gut gefallen. Ich habe mehr gelernt respektive übers Fotografieren erfahren, als ich erwartete. Mit viel Feingefühl und Hingabe hat Christian uns die Leidenschaft für das Fotografieren nahe gebracht. Der sehr gut vorbereitete und strukturierte Kurs beinhaltet genau das, was ein Anfänger benötigt, um sich überhaupt einmal eine Vorstellung machen zu können. Mich hat sowohl Lerninhalt als auch die sympatische Art des Unterrichts dazu bewogen, das Wissen über das Fotografieren zu vertiefen. Ich freue mich jetzt schon riesig auf den umfangreichen und sicher spannenden Kurs „Fotografische Bildgestaltung – Mein persönlicher Stil“.
Seitens FOTOSCHOOL möchten wir uns herzlich bei unsern KursteilnehmerInnen bedanken – ihr wart eine lustige und sehr angenehme Gruppe. Und immer neugierig auf Fotopirsch: Wo sind denn die drei Männer gerade am Fotografieren statt am Posieren für das Gruppenfoto?!
Die nächsten Fotokamera-Grundkurse starten am 11. April sowie 26. Juni 2018 – für alle, die ihre (neue) Spiegelreflex- oder Systemkamera kennen lernen möchten!
Der ausführlichere, auf dem Grundkurs aufbauende Kurs Fotografische Bildgestaltung (8 Abende, 2 Tage) hat gerade gestartet, der nächste Kurs ist in Planung…

Winterzauber: Spiegelreflex- und Systemkamera-Grundkurs

Die Möwen standen Spalier, der See lauschte, die Fasnachts-Clique musizierte. Beste Sujets, um der eigenen Kamera tolle Bilder zu entlocken! Das kalte Wetter konnte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Spiegelreflex- und Systemkamera-Grundkurs (nächster Kurs: 11.4.2018) nichts anhaben: Fleissig wurde mit Zeit, Blende und Kamerawinkel experimentiert. Sogar die Möwen merkten, dass ihr Federkleid anders in Szene gesetzt wird, wenn die Fotografin nicht von oben herab sondern in Bodennähe fotografiert.
Alle diese Bilder wurden von den Kursteilnehmenden gemacht. Fotogener Winterzauber!

Fokus-Klasse Nr. 2: Makro Experimental

Draussen trüb, drinnen bunt! Die Fokus-Klasse Nr. 2 – die exquisite Weiterbildung für Fotofans – lockte zehn Fotobegeisterte ins Fotostudio und nahm sie mit in die Welt der prächtigsten Farben. Makro Experimental: Zwei Worte, tausend Möglichkeiten. Cornelia Frei und Christian Weymann zeigten, wie man mit unscheinbaren Alltagsgegenständen und farbigem Licht faszinierende Fotos erstellen kann. Phase zwei: Experimentieren…Die Taschenlampen wurden mit Farbfolien frisiert und jeder wählte einen typischen Alltagsgegenstand aus, beispielsweise ein Reibeisen oder einen Schwingbesen. Dann ging das Licht aus und in fast vollständiger Dunkelheit wurde konzentriert gearbeitet.

Unzählige spannende Bilder sind entstanden mit deutlich erkennbaren wie auch abstrakten Sujets. Und zur Trompete wurde sogar ein farbiger Notenschlüssel gezaubert: Makro Experimental im wahrsten Sinne!