Fotografieren in Lost Places

Das Fotografieren in Lost Places bietet immer Nervenkitzel. In den alten Fabrikhallen einer Textilproduktion im Glarnerland fanden wir eine Metallwerkstatt und eine Schreinerei, die von Architektur bis Makro Sujets en masse lieferten.

Fotoworkshop Lost Places Fotoschool

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Schreinerei war über und über mit Holzstaub bedeckt. Man musste aufpassen, wo man hintrat. Es war, als hätten die Schreiner die Werkstatt gerade eben verlassen. Die Situation erfreute jedes Fotografenherz, das gerne Details fotografiert. Auch bei den Teilnehmern konnte man die Freude spüren.

In der Metallwerkstatt und in der Schlosserei konnte man sogar noch die Späne sehen, die dort seit mehr als 20 Jahren herumliegen. 

Die alte Produktionshalle, in der Textilien produziert wurden.

Eine weitere Produktionshalle. Anschliessend noch einige Bildbeispiele der Kursteilnehmer, aufgenommen in der Schreinerei und in der Metallwerkstatt/Schlosserei.

lost places fotoworkshop fotoschool

Es war wunderbar, in diesen Räumlichkeiten fotografieren zu dürfen. Die Teilnehmer:innen hätten gerne noch einen zweiten Tag an diesem «verlassenen» Ort fotografiert. Vielleicht ergibt sich ja wieder einmal die Möglichkeit.

Ganz schön scharf! Arbeiten mit der fotografischen Schärfentiefe

Schärfentiefe Fotografie Fotokurs

Beim Fotografieren ist die Schärfentiefe eines der wichtigsten Gestaltungsmittel. Das zweite wichtige Gestaltungsmittel ist die Belichtungszeit. Fliessende Bewegungen wie beispielsweise plätscherndes Wasser oder drehende Tänzerinnen können je nach Verschlusszeit anders festgehalten werden. In unserem Tagesseminar «Ganz schön scharf» erfahren Sie, wie Sie einen Wasserfall fliessend weich oder voller gefrorener Tropfen fotografieren können.

Manches „Aha“-Erlebnis wurde am vergangenen Samstag ausgelöst, als es darum ging, die Tiefenschärfe respektive die richtige Blende einzustellen, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Die Gruppe von insgesamt fünf Teilnehmenden war begeistert von den neu entdeckten Schaffens-Möglichkeiten. Auch die Freude über die vielen kreativen Fotografien war spürbar. Vielen Dank an alle Mitwirkenden! Es hat Spass gemacht, euch zu unterrichten.

Mehr über das Seminar und die nächsten Daten erfahren Sie hier.